Festgeld anlegen - online und gebührenfrei
Festgeld anlegenOnline und gebührenfrei Direkt abschließen

Festgeld anlegen

Sichere und rentable Geldanlage

Sind Sie auf der Suche nach einem geeigneten Festgeld Konto mit attraktiven Zinsen, dann berechnen Sie jetzt mit unserem Online Festgeldrechner wie hoch die erwirtschafteten Zinsen ausfallen.

Das BKM Festgeld zeichnet sich durch absolute Transparenz aus und es gibt keine versteckten Gebühren. Kontoeröffnung und Kontoführung sind kostenfrei. Vergleichen Sie mit dem Festgeldrechner verschiedene Laufzeiten und unterschiedliche Zinsen.

Jetzt online abschließen
Festgeld sicher und rentabel anlegen bei der Bausparkasse Mainz
  • Kostenfreie und gewinnbringende Geldanlage
  • Anlage bereits ab 2.500 Euro
  • Laufzeiten von 3 Monaten bis 10 Jahre
  • Jährliche Zinsauszahlung
Konto online eröffnen
LaufzeitZinsen p.a. / ab 2.500 €
3 Monate0,01 %
6 Monate0,11 %
1 Jahr0,31 %
2 Jahre0,51 %
3 Jahre0,71 %
4 Jahre0,81 %
5 Jahre0,91 %
6 Jahre1,01 %
7 Jahre1,11 %
8 Jahre1,16 %
9 Jahre1,21 %
10 Jahre1,51 %

Konditionen Stand: 08.02.2018

Konto eröffnen

Festgeld - alles was Sie über Festgeld wissen sollten

Wer eine rentable und gleichzeitig absolut sichere Geldanlage sucht, ist mit Festgeld bestens beraten. Wie bei jeder Form der Geldanlage sollten Sie sich ausreichend informieren, was Sie bei dem Eröffnen eines Festgeldkontos beachten müssen. Lesen Sie jetzt alles was Sie über Festgeld wissen und beachten müssen. Informieren Sie sich ausführlich bei der Wahl von dem besten Festgeld.

Was ist Festgeld?

Festgeld ist eine Form der Geldanlage, bei der ein festgelegter Betrag für einen festgelegten Zeitraum auf einem Festgeldkonto angelegt wird. Das Festgeld wird mit einem festen Zinssatz über die gesamte Laufzeit verzinst. Während der vereinbarten Anlagezeit können Sie üblicherweise nicht über das Geld verfügen.

Die Zinsen, die Sie für Ihr Festgeld bekommen sind i. d. R. von der Länge der Anlagedauer abhängig. Je länger Sie Ihr Geld festlegen, desto höher sind die Zinsen. Übliche Anlagezeiten liegen zwischen einem Jahr und zehn Jahren. Aber auch drei Monate oder sechs Monate sind mögliche Anlagezeiträume. Anbieter von Festgeld sind Banken und Bausparkassen.

Das ist für Sie drin:
  • keine Kontogebühren,
  • jährliche Zinsauszahlung,
  • Einlagensicherung bis 100.000 €.
Konto eröffnen

Wie wird Festgeld verzinst?

Die Zinsgutschrift bei Festgeld kann je nach Anbieter und Vereinbarung unterschiedlich gestaltet sein.

Beträgt die Laufzeit vom Festgeldkonto weniger als ein Jahr, also z. B. drei Monate oder sechs Monate, erfolgt die Zinszahlung am Ende der Anlagezeit. Sie bekommen also das angelegte Geld zusammen mit den Zinsen ausbezahlt.

Bei einer mehrjährigen Festgeld Anlage erfolgt die Zinsgutschrift üblicherweise monatlich oder jährlich. Bei der monatlichen Zinszahlung profitieren die Anleger von dem Zinseszins Effekt. Die monatlich gutgeschriebenen Zinsen werden in den folgenden Monaten auf dem Konto mit verzinst. Dieser Effekt tritt in etwas abgeschwächter Form auch bei der jährlichen Zinszahlung auf das ein, sofern die Zinsen auf das Festgeld Konto gebucht werden.

Einige Anbieter zahlen bei einer mehrjährigen Geldanlage die Zinsen jeweils am Jahresende direkt an den Anleger aus. So geschieht es auch bei dem BKM Festgeld. Diese Variante hat gleich zwei Vorteile. Durch die direkte Zinsauszahlung verfügen Sie zum Jahresende über ein zusätzliches Einkommen. Gleichzeitig fällt die Abgeltungssteuer bei einer jährlichen Zinsauszahlung nicht so hoch aus im Vergleich zu einer Auszahlung der Gesamtzinsen am Laufzeitende. Sie haben die Möglichkeit einen Freistellungsauftrag zu erteilen, damit die Abgeltungssteuer nicht abgeführt wird. Werden die Zinsen auf einen Schlag am Ende der Anlagezeit ausgezahlt, kann der maximale Freistellungsbetrag von 801 Euro / 1.602 Euro (alleinstehend / verheiratet) schnell überschritten sein.

Müssen Festgeld Zinsen versteuert werden?

Wie alle Erträge aus Kapitalanlagen müssen auch die Zinsgewinne von Festgeld versteuert werden. Die Abgeltungssteuer (früher Kapitalertragssteuer) in Höhe von 25 Prozent wird direkt vom Finanzinstitut abgeführt. Sie haben die Möglichkeit einen Freistellungsantrag bei Ihrer Bank bzw. Bausparkasse für Ihr Konto einzurichten. In diesem Fall wird die Abgeltungssteuer nicht direkt an das Finanzamt abgeführt. Der Freistellungsauftrag muss in Höhe der ausgezahlten Zinsen erteilt werden. Es gelten jährliche Höchstbeträge von 801 € für Alleinstehende und 1.602 € für Verheiratete.

Hier zeigt sich der Vorteil von Festgeld mit jährlicher Zinsgutschrift gegenüber einem Festgeldkonto, bei dem erst am Ende der Laufzeit die gesamten Zinsen aus bezahlt werden.

Beispiel: Festgeld 20.000 € für 5 Jahre mit 0,91 % Zinsen, jährliche Zinsauszahlung beträgt 182 €, Gesamtzinsen nach 5 Jahren erhalten Sie 910  €.

Haben Sie der BKM Bausparkasse Mainz einen Freistellungsauftrag in Höhe von 182 € für Ihr Konto erteilt, wird bei der jährlichen Zinsgutschrift keine Abgeltungssteuer fällig und Ihnen wird der volle Betrag ausgezahlt.

Für den Fall, dass die Zinsen am Ende der Laufzeit in einem Betrag ausgezahlt werden würden, wäre der maximale Freistellungsbetrag von 801 € bei Alleinstehenden überschritten und es müsste die Abgeltungssteuer abgeführt werden.

Sie sehen also, eine jährliche Zinsauszahlung kann sehr von Vorteil sein, wenn es um die Abgeltungssteuer geht.

Für wen sich Festgeld lohnt

Festgeld lohnt sich für alle, die über einen gewissen Geldbetrag verfügen und für die es voraussehbar ist, dass dieses Geld in der nächsten Zeit nicht benötigt wird. Wenn Sie einen Teil Ihres Kapitals auf einem Festgeldkonto anlegen, erhalten Sie deutlich höhere Zinsen als z. B. auf dem Girokonto. Wer sich für ein Festgeldkonto entscheidet, muss sich aber bewusst sein, dass für die Dauer der Anlagezeit das Kapital gebunden ist.

Für diejenigen, die auf die Liquidität nicht verzichten möchten, ist eher ein Tagesgeldkonto oder eine Festgeldkonto mit kurzer Laufzeit, also nur für drei Monate oder für sechs Monate, zu empfehlen. Hohe Zinsen erzielen Sie bei langen Laufzeiten, verlieren dabei aber an Flexibilität.

Festgeld ist die ideale Geldanlage, wenn Sie nicht spontan auf Ihr Kapital zugreifen müssen

Festgeld - was ist wichtig?

Möchten Sie Ihr Geld langfristig auf einem Festgeldkonto anlegen, sollten Sie genau prüfen, ob Sie über einen freien Geldbetrag verfügen, den Sie mittel- bis langfristig auf einem schnell verfügbaren Konto nicht benötigen.

Festgeld eignet sich besonders für Anleger, die kein hohes Risiko eingehen möchten, da es über die gesetzliche Einlagensicherung abgesichert ist. Bis zu 100.000 Euro sind pro Person und pro Finanzinstitut für den Fall der Insolvenz über die Einlagensicherung abgesichert. Möchten Sie mehr als 100.000 Euro als Festgeld anlegen, verteilen Sie die Geldanlage auf mehrere Banken. Denn jede Bank oder Bausparkasse ist gesetzlich dazu verpflichtet dem Einlagensicherungsfonds beizutreten, umso ihre Kunden mit der Einlagensicherung vor einem Verlust bei einer Insolvenz zu schützen.

Festgeld eignet sich, wenn Sie:
  • eine mittel- bis langfristige Geldanlage suchen,
  • bessere Zinsen als beim Girokonto wünschen,
  • Ihr Geld ohne Risiko anlegen möchten,
  • über die Anlagezeit auf Ihr Geld verzichten können.
Konto eröffnen

Das beste Festgeld finden

Es gibt einige Punkte, die sie vor der Festgeldanlage prüfen sollten. Hierzu gehören zunächst die Höhe der Zinsen und der erforderliche Mindestanlagebetrag. Aber auch ein Maximalanlagebetrag kann von den Anbietern eines Festgeldkontos vorgegeben werden. Besonders sollten Sie darauf achten, welche Sicherheit Ihnen für Ihr Geld im Fall einer Insolvenz geboten wird. Ist Ihr Festgeld über die Einlagensicherung vor einem Verlust geschützt?

Um das beste Festgeld zu finden, sollten noch weitere Kriterien geprüft werden. So z. B., ob für das Festgeldkonto Gebühren erhoben werden oder ob sonstige besondere Bedingungen für das Festgeld gelten.

Hohe Festgeld Zinsen

Vergleichen Sie die Angebote der Banken und Bausparkassen. Im Internet bieten diverse Portale einen Festgeld Vergleich an. Hier können Sie sich orientieren, welche Bank oder Bausparkasse momentan die höchsten Zinsen für Festgeld anbietet.

Nutzen Sie diese vermeintlich unabhängigen und neutralen Portale aber nur zur Orientierung. In den meisten Fällen fungieren die Portale, die einen Festgeld Vergleich anbieten, als Vermittler und bekommen von den Festgeldanbietern eine Provision, falls es zu einer Festgeldkonto Eröffnung kommt. Das bedeutet auch, dass die Festgeld Anbieter auf den Portalen nicht erscheinen, die keine Provision für einen Abschluss zahlen. 

Daher sollten Sie auch immer Angebote anderer Banken und Bausparkassen bei Ihrem Vergleich mit einbeziehen. Nur weil ein Vergleichsportal einen Anbieter mit den höchsten Zinsen im Vergleich nennt, heißt es nicht, dass es nicht noch bessere Angebote gibt. Gerade die Banken und Bausparkassen, die auf den Portalen nicht genannt werden, also keine Provisionen zahlen, können das gesparte Geld in bessere Konditionen stecken.

Mindestanlagebetrag / Maximalanlagebetrag

Der Mindestanlagebetrag ist der Anlagebetrag, der mindestens zur Eröffnung eines Festgeldkontos angelegt werden muss. Die Höhe legt das jeweilige Finanzinstitut fest. Der Mindestanlagebetrag kann je nach Festgeld Anbieter zwischen einem Euro und mehreren zehntausend Euro liegen.

Der Maximalanlagebetrag ist der maximale Anlagebetrag, den ein Finanzinstitut für ein Festgeldkonto zulässt. Der Maximalanlagebetrag bewegt sich üblicherweise zwischen Hunderttausend Euro und einigen Millionen Euro bis hin zu einer unbegrenzt hohen Anlagesumme.

Prüfen Sie den Mindestanlagebetrag und den Maximalanlagebetrag, bevor Sie ein Festgeldkonto eröffnen. Es wäre ärgerlich, wenn Sie ein Festgeldkonto mit sehr hohen Zinsen gefunden haben und Ihr Anlagebetrag entspricht nicht den Vorgaben der Bank.

Einlagensicherung: Wie sicher ist Festgeld?

Die Geldanlage in Form von einem Festgeldkonto ist eine sehr sichere Geldanlage und das in mehrerer Hinsicht.

Alle deutschen Finanzinstitute gehören der gesetzlichen Einlagensicherheit an. Das bedeutet, dass Sie als Kunde mit bis zu 100.000 Euro über die Einlagensicherheit pro Bank im Falle der Insolvenz abgesichert sind. Führen Sie das Festgeldkonto mit Ihrem Partner, dann ist es sogar bis zu 200.00 Euro über die Einlagensicherung abgesichert.

Ihre Festgeld Einlage ist bis 100.000 € abgesichert

Regelungen für Festgeld im Ausland 

Das gilt im gewissen Maße auch für Banken im europäischen Ausland, die einer gesetzlichen Einlagensicherung angehören. Hier ist allerdings etwas Vorsicht geboten, da zu befürchten ist, dass in wirtschaftlich schwächeren europäischen Ländern der Einlagensicherungsfonds nicht reicht, allen Kunden einer insolventen Bank eine Entschädigung in entsprechender Höhe zu zahlen.

Achten Sie beim Festgeld Vergleich also immer darauf, aus welchem Land der

jeweilige Festgeld Anbieter kommt und welcher Einlagensicherung er angehört. Seien Sie besonders skeptisch, wenn von ausländischen Banken besonders hohe Zinsen angeboten werden. Ein Festgeldkonto bietet neben der gesetzlichen Einlagensicherung weitere Sicherheit. So ist die Festgeldanlage völlig unabhängig von Turbulenzen an der Börse und von Währungsschwankungen. Sie erhalten unabhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung die vereinbarten Zinsen und können sich bei fallenden Aktienkursen beruhigt auf Ihre Rendite freuen.

Top Festgeldkonto online eröffnen

Moderne Festgeld Anbieter wie die BKM Bausparkasse Mainz machen es ihren Kunden leicht, ein Festgeldkonto zu eröffnen. Und das rund um die Uhr und bequem von zuhause aus. Eröffnen sie Ihr Festgeld einfach online, es ist ganz einfach und mit unserem Festgeld Rechner schnell erledigt. Das BKM Festgeld überzeugt durch Transparenz und absolut gebührenfrei.

Geben Sie in den Online Festgeldrechner Ihren Anlagebetrag ein. Bei der BKM Bausparkasse Mainz beträgt der Mindestanlagebetrag 2.500 €. Anschließend wählen Sie die gewünschte Laufzeit. Zusammen mit der Laufzeit legen Sie auch die jeweiligen Zinsen fest. Je länger die Laufzeit, desto höher fallen die Zinsen aus.

Nach Eingabe des Anlagebetrages und des Anlagezeitraums in den Online Festgeldrechner erhalten Sie im zweiten Abschnitt die Angabe zur Höhe der erwirtschafteten Zinsen.

Weitere Informationen zu Ihrem Festgeld finden Sie dann unter "Details zum Vertrag", wo Sie dem Sparplan z. B. die jährlichen Zinsgutschriften entnehmen können. 

Zum Eröffnen von dem Online Festgeldkonto sind es jetzt nur noch wenige Schritte. Geben Sie auf den folgenden Seiten Ihre Kontaktdaten ein und drucken Sie zum Schluss den Online Festgeldantrag aus. Diesen schicken Sie unterschrieben mit dem für Sie kostenfreien Postident-Verfahren an die BKM Bausparkasse Mainz. Das Postident-Verfahren ist für die gesetzlich vorgeschriebene Legitimation notwendig.

Online Festgeldkonto eröffnen >>

Fazit:

Jetzt Festgeldzinsen bei der BKM sichern.
Sie profitieren von transparenten Konditionen – ohne Kosten und Gebühren. Die vereinbarten Festgeld Zinsen sind garantiert und unabhängig von der künftigen Kapitalmarktentwicklung.

Unsere Auszeichnungen
ntv Fairnesspreis BKM
Kundenumfrage sehr gut
Kundenumfrage beliebteste Bausparkasse
focus money bkm von kunden empfohlen
BKM im Test Beratung und Konditionen gut
BKM Hohe Kundentreue Focus Money