hero-ratgeber-anschlussfinanzierung.jpg

Anschlussfinanzierung:Nicht mit Zinsen zocken!

Zusammenfassung – Auf einen Blick:

In diesem Artikel gehen wir ins Detail und erklären dir, wie du das Zinsrisiko bei der Baufinanzierung mithilfe einer sogenannten Anschlussfinanzierung vermeiden kannst. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie das Zinsrisiko ausgeschaltet wird und dass du selbst bei kurzfristigem Handlungsbedarf noch passende Optionen finden kannst. So machst du dein Baudarlehen perfekt planbar und schützt dich auch bei langfristigen Zuhauseprojekten vor Zinsschwankungen am Kapitalmarkt.
 

Du hast Fragen? Wir haben Antworten!

Beim Thema Bausparen kennen wir uns aus. Melde dich einfach bei uns. Unsere Berater:innen freuen sich darauf, von dir zu hören.

Einfach fragen

Bei Darlehen geht alles um Sicherheit & Planbarkeit

Bei einer klassischen Baufinanzierung gewähren Geldinstitute die Zinssätze nicht über die gesamte Laufzeit. Typischerweise endet die sogenannte Zinsbindung nach 10 bis 15 Jahren. Dann wird der Zinssatz neu bestimmt, wobei er sich an den Kapitalmarktzinsen zu diesem Zeitpunkt orientiert. Anders gesagt: Die sogenannte Anschlussfinanzierung erfolgt zu den in 10 oder 15 Jahren üblichen Zinsen.

Bei solchen Krediten heißt das für dich als Darlehensnehmende: Du trägst das sogenannte Zinsrisiko. Endet die Zinsbindung und die Zinsen sind gestiegen, wird dein Kredit plötzlich teurer. Natürlich könnten die Zinsen auch fallen, dann würde der Kredit plötzlich günstiger.

Aber: Gerade beim Hausbau oder Hauskauf geht es oft darum, Lebensträume zu realisieren. Für viele Menschen ist das ein Kraftakt, bei dem sie wissen wollen, worauf sie sich einlassen. Für die Meisten ist daher Vorausplanbarkeit und Sicherheit wichtiger als eine theoretische Chance, Zinsen zu sparen. Insbesondere, wenn es auch andersherum laufen kann und der Kredit plötzlich viel teurer wird als gedacht. D. h. bei einem langfristigen Darlehen stehen ganz klar Sicherheit und Planbarkeit im Mittelpunkt. Dafür haben wir die Lösung.

Risiko als Dilemma & ein Klick

Bei den meisten klassischen Baudarlehen ist keine Bank bereit, das Zinsrisiko für mehr als 10 bis 15 Jahre zu tragen. Für dich als Kreditnehmer oder Kreditnehmerin sollte das ein Hinweis darauf sein, dass du das vielleicht auch nicht willst. Das ist ein Dilemma! Wir wollen dir ein Darlehen geben. Du willst eines aufnehmen. Beide Seiten wollen aber nicht einfach so das Zinsrisiko tragen. Was tun?

Die Antwort: Es gibt eine Darlehensform, bei der wir als Bausparkasse ganz selbstverständlich bereit sind das Zinsrisiko zu übernehmen: Das Bauspardarlehen. Hier sichern wir dir feste Zinsen über den gesamten Darlehenszeitraum zu. Nur: Ein Bauspardarlehen ist immer an eine vorausgehende Ansparphase gebunden. Erst wenn die vereinbarte Summe angespart wurde, kannst du das Darlehen abrufen – aber zu den Zinsen, die wir heute vereinbaren!

Schauen wir uns das noch einmal genauer an. Wenn du heute einen Bausparvertrag abschließt, sagen wir mit einer Laufzeit von 10 Jahren, dann vereinbaren wir mit dir HEUTE schon den Zinssatz und die Höhe deines Bauspardarlehens IN ZEHN JAHREN. Wir belohnen also deine langfristige Sparbereitschaft damit, dass wir dir schon heute fest vereinbarte günstige Bauspardarlehenszinsen bis zur letzten Rate garantieren. Macht es schon Klick?

Paar sitzt vor Laptop und studiert Pläne

Das Zinsrisiko ausschalten – So funktioniert’s

Wir vergleichen zwei Darlehensformen: Erstens das klassische Darlehen, bei dem du heute dein Geld erhältst (z. B. für den Hauskauf), aber bei dem du nach 10 bis 15 Jahren das Zinsrisiko tragen musst. Und zweitens das Bauspardarlehen im Rahmen eines Bausparvertrags, bei dem du erst eine Zeit lang ansparst, wofür wir im Gegenzug bereit sind, das Zinsrisiko zu übernehmen, indem wir feste Zinssätze bis zum Ende des anschließenden Bauspardarlehens zusagen. Wir müssen diese beiden nur zusammenbringen und schon hast du das Zinsrisko vermieden:

 

icon-checkmark.svg

Du nimmst ein klassisches Baudarlehen auf und erhältst das Geld sofort. Sagen wir, nach 10 Jahren läuft deine Zinsbindung aus. Für die dann noch vorhandene Restschuld liegt das Zinsrisiko bei dir.

icon-checkmark.svg Parallel zum Darlehen startest du einen Bausparvertrag mit einer Laufzeit von 10 Jahren. Damit sicherst du dir auch die heute üblichen Zinsen für das Bauspardarlehen, das du in 10 Jahren nutzen kannst.
icon-checkmark.svg In den nächsten 10 Jahren zahlst du die Raten für dein Darlehen und besparst deinen Bausparvertrag.
icon-checkmark.svg

Nach zehn Jahren passieren drei Dinge:

1) Die Zinsbindung deines Darlehen endet.
2) Du bekommst deine angesparte Bausparsumme.
3) Du kannst das Bauspardarlehen in Anspruch nehmen.

icon-checkmark.svg Die Bausparsumme ist so gewählt, dass du mit dem Guthaben und dem Bauspardarlehen deine Restschuld aus dem 10 Jahre alten Kredit vollständig tilgen kannst. Damit ist es unwesentlich, dass die Zinsbindung endet. Ab jetzt nutzt du deine monatlichen Raten einfach, um das Bauspardarlehen abzubezahlen und profitierst von den schon vor 10 Jahren vereinbarten günstigen Zinsen.

 

Der Clou: Wir tarieren die verschiedenen Produkte so aus, dass du dich bei der Anschlussfinanzierung um nichts kümmern musst. Deine monatliche Rate bleibt jetzt einfach immer gleich und du kannst dir sicher sein, dass Zinsschwankungen für dich keine Rolle spielen werden. Warum? Weil wir im Gegenzug für deine Sparbereitschaft das Zinsrisiko übernehmen.

Anschlussfinanzierung: Es ist fast nie zu spät

Eines deiner Darlehen steht bereits kurz vor dem Ende der Zinsbindung? Keine Sorge! Es gibt immer noch Möglichkeiten, die passende Anschlussfinanzierung zu finden und somit deine finanzielle Sicherheit langfristig sicherzustellen.

Wichtig ist, zügig zu handeln. Je früher, desto günstiger wird es vermutlich für dich. Unsere Berater:innen können deine individuelle Situation analysieren und finden entsprechende Lösungen – beispielsweise unsere Forward-Darlehen, die auch kurzfristig in Betracht gezogen werden können.  

 

Anschlussfinanzierung

Details, Details, Details

In diesem Artikel ging es mir primär darum, aufzuzeigen, wie ein Bausparvertrag + Bauspardarlehen eingesetzt werden kann, um Zinsrisiken bei der Anschlussfinanzierung auszuschließen. Das ist die grundlegende Idee einer Menge unserer Finanzierungsprodukte. Die genaue Ausgestaltung richtet sich nach deiner individuellen Situation und deinen persönlichen Bedürfnissen. Dein:e BKM Berater:in spricht gerne alles mit dir durch und unterstützt dich dabei, die optimale Lösung für dich zu wählen.

Berater für weitere Fragen zu den Ratgeber Beiträgen

Was willst du noch wissen?

Kein Artikel kann alle Fragen beantworten. Hast du noch Fragen? Melde dich einfach bei uns. Unsere Berater:innen freuen sich darauf, von dir zu hören.
 

Sprich uns an
Deine Stimme ist gefragt

Auch in diesem Jahr sucht t-online die beliebtesten Finanzdienstleister. Wir sind wieder dabei!

Du bist mit unserem Angebot und Service zufrieden? Dann stimme in der Rubrik Bausparkassen (Seite 5) für uns ab!
Übrigens: t-online verlost unter allen Teilnehmenden zehn iPhone 15.

Jetzt abstimmen
Schließen